Tuesday, June 04, 2013

[Rezension] "Thors Valhall" von Justin C. Skylark

Titel: Thors Valhall
Autor: Justin C. Skylark
Broschiert: 264 Seiten
Verlag: Dead Soft Verlag; Auflage: 1 (31. Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3934442854
ISBN-13: 978-3934442856
Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,8 x 1,4 cm 
(Quelle: Amazon)

Über den Autor:
Justin C. Skylark, geb. 1975 in Kiel, dort noch lebend, hauptberuflich in der Krankenpflege tätig, schreibt in der Freizeit Romane und Kurzgeschichten, hauptsächlich Belletristik im Gay- und Fantasybereich.

"Im Jahre 1998 kamen mir erste Ideen zu meiner Romanreihe um Neal Anderson. Inspiriert durch den Sänger Brett Anderson (der britischen Band Suede), entstanden bis heute 5 Bände. Schon in früheren Jahren habe ich mich viel mit Literatur und Lyrik befasst.
Zuerst schrieb ich Gedichte. Die Begeisterung für das Fertigstellen ganzer Romane folgte etwas später. So schrieb ich in den letzten Jahren, neben meiner Neal Anderson - Reihe, weitere Romane, hauptsächlich im Gay-Erotik und Fantasybereich.

Egal ob Inzest, Mord, Drogen oder Satanismus - gerne kreiere ich neue Figuren, die mit den Tücken des alltäglichen Lebens fertigwerden müssen. Krimis, Liebes- und auch mal Fantasygeschichten: alles ist dabei ... Natürlich gibt es auch Kurzgeschichten von mir. Über die positiven Leserstimmen freue ich mich am meisten. Meine Homepage: http://www.jcskylark.de - Ich freue mich über Euren Besuch!"
(Quelle: Amazon)

Buchrückseite:
Die Story um Dylan Perk und Thor Fahlstrøm geht weiter …
Die Bands RACE und Wooden Dark finden sich in London zusammen, um ein gemeinsames Album auf die Beine zu stellen. Wie erwartet geht das nicht ohne Probleme vonstatten. Dylans Alkoholsucht ist ein gefundenes Fressen für die Presse und wird zu einem enormen Geduldspiel für Thor.
Wie lange toleriert er die leichtsinnigen Exzesse von Dylan?
Ist dem völlig aus der Bahn geratenen Sänger überhaupt noch zu helfen?
Welches Geheimnis hat Tony jahrelang für sich behalten, und was hat der tote Magnus plötzlich noch zu melden?
(Quelle: Buchrücken)

~~~~~

Meine Meinung:

Dies ist die Fortsetzung von "Bis dass der Tod euch scheidet" von Justin C. Skylark. Es empfielt sich, zuvor Teil 1 gelesen zu haben, um die Handlung besser verstehen zu können.

Etwas überarscht war ich, als der wahre Beziehungsstatus von Tony und Mary sowie Tony und Susan ans Licht kam. Nur zu gut kann ich die Reaktionen von Erik und die der Bandmitglieder von RACE nachvollziehen.

Amüsant fand ich den Saunabesuch von Thor und Dylan. Außerdem erinnert es mich an eine Zeit, in der ich selbst oft eine (gemischte) Sauna besucht hatte.

Ebenfalls überraschte mich die spontane Aktion von Erik, Dylan und Thor - wo Dylan doch eigentlich für Tony mal mit Erik reden wollte. ;o)
Andererseits hatte ich sowas fast schon vermutet. Fast schon zu erwarten war hier die Reaktion von Tony...

Zu viel vom Inhalt möchte ich nun auch nicht verraten, sonst ist ja die Spannung weg. Lest es einfach selbst ^.~

Mein Fazit: Sehr zu empfehlen für Leser, die Musik sowie Gay Erotik lieben. 5 Sterne sind auch hier angemessen!

No comments:

Post a Comment

Über eine Rückmeldung zu diesem Beitrag würde ich mich sehr freuen ♥
Die Antwort auf euren Kommentar findet ihr in der Regel sehr bald direkt unter eurem Kommentar (^-^)♥