Thursday, February 27, 2014

[Rezension] "Wie im Film" von Hanna Julian

Produktinformation



Titel: Wie im Film
Autorin: Hanna Julian
Broschiert: 147 Seiten
Verlag: Dead Soft Verlag; Auflage: 2
Erschienen am: 1. Oktober 2011
Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3934442595
ISBN-13: 978-3934442597
Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,8 x 1 cm




Kurzbeschreibung laut Amazon

Bei einem Gay-Porno-Casting lernt Daniel den attraktiven Eric kennen. Er nimmt ihn mit nach Hause. Doch nach einer heißen Nummer folgt die Ernüchterung. Eric hat ihn bestohlen.

Meine persönliche Meinung

Ich mag die Stelle, als Daniel von Eric gefragt wurde, ob er am Anfang ein Problem damit hatte, schwul zu sein und Daniel ihm daraufhin detailliert erklärt, was damals vorgefallen war. So hatte man doch ein Stück aus Daniels Vergangenheit erfahren. Doch als auch Eric damit beginnt, diese Fragen zu beantworten, merkt man schnell, dass die beiden unterschiedlicher sind, als sie zuerst vermutet hatten. Doch Eric wurde nach ein paar Fragen schon pissig und hörte auf, seine eigenen Fragen zu beantworten.

Eric kommt mir allgemein auch sehr geheimnisvoll vor. Er verschweigt Daniel seinen Wohnort, seine Telefonnummer und findet auch immer wieder neue Ausreden, wenn Daniel danach fragt oder ihn heimfahren will.

Positiv überrascht hat mich auch Daniels Mutter, die ihre Abneigung gegen Daniels Homosexualität letzten Endes überwand und ihm entgegen kam. Und das, wo Anfangs eher das Gegenteil der Fall war.

Erst im 6. und somit letzten Kapitel erfährt man, warum Eric gegenüber Daniel so geheimnisvoll war; warum er ihm Wohnort und Handynummer verschwiegen hat und vor allem was und wem sich Eric zuhause zur Wehr setzen musste. Daniel bietet Eric seine Hilfe an und die beiden wagen zusammen einen Neuanfang.

Dieses Buch war nun meine erste Geschichte, die ich von der Autorin Hanna Julian gelesen habe und ich kann guten Gewissens sagen, dass dies nicht die letzte sein wird. Mir gefällt ihr wirklich toller Schreibstil, bei dem man sich schnell in die Story einfindet und mit den Protagonisten mitfühlt.

Die Geschichte war flüssig zu lesen und vor allem zum Ende hin noch sehr spannend.

Durch die geheimnisvolle Art Erics vermutete ich bereits, dass er gute Gründe haben musste, weshalb er Daniel nicht alles verraten hat - sehr verständlich, wie man zum Ende hin erfährt. Und dennoch habe ich mit einem solchen Härtefall dann doch nicht gerechnet. Eric kann einem wirklich sehr leid tun...

Fazit:
Eine sehr schöne Liebesgeschichte, wenn auch eine mit bitterem Beigeschmack. Absolute Leseempfehlung. ♥

© Julia Hartusch | Im Zauber der Bücher | 2014

Meine persönliche Bewertung



2 comments:

  1. Eine schöne Rezi :)
    Ein bisschen hatten wir ja schon per SMS darüber geredet. Und irgendwo auf den weiten meiner üüüüüberlangen Wunschliste dümpelt das auch noch rum.. glaub ich. :D

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar ♥
      Ich kanns dir ja mal leihen, wenn du willst?

      Oh ja, diese üüüüberlangen Wunschlisten sind schlimm! *lach*
      Meine wird auch eher größer statt kleiner. *seufz*
      Aber man kann sich ja auch nicht alles immer gleich kaufen. Da kriegt man den SuB ja nie kleiner ;-)

      Delete

Über eine Rückmeldung zu diesem Beitrag würde ich mich sehr freuen ♥
Die Antwort auf euren Kommentar findet ihr in der Regel sehr bald direkt unter eurem Kommentar (^-^)♥